Über mich

Wer steckt eigentlich hinter Pflanzenhunger? 

Hi, ich bin Sarah. Ich bin Ernährungswissenschaftlerin, Youtuberin, Buchautorin, Kinderkrankenschwester - und ich liebe gutes Essen! Das war allerdings nicht immer so. Mit Anfang 20 konnte ich eigentlich nur Nudeln kochen und hatte großes Misstrauen gegenüber Gemüse. Und auch in meiner Ausbildung zur Krankenschwester war gesunde Ernährung kein großes Thema.

Vegetarisch durch Australien

Nach meiner Ausbildung, im Jahre 2008, reiste ich durch Australien und hatte Zeit, über meine Gewohnheiten nachzudenken. Mir wurde bewusst, dass mein Respekt vor Tieren nicht mit meinem Fleischkonsum zusammen passte.

Also experimentierte ich mit vegetarischer Ernährung und recherchierte viel zum Thema Tierhaltung. Innerhalb eines halben Jahres brachte mich das zur rein pflanzlichen Ernährung. Obwohl ich aus ethischen Gründen zur veganen Ernährung kam, wurden mir die Themen Gesundheit, Genuss und Nachhaltigkeit mit den Jahren immer wichtiger.

Studium in Münster

Da mich das Thema Ernährung faszinierte, beschloss ich Ökotrophologie (Ernährungswissenschaften) in Münster zu studieren. Ich lernte viel über Ernährung, Lebensmittel und Wirtschaft - auch wenn vegane Ernährung von meinen Professoren eher kritisch eingeschätzt wurde. Zum Glück gab es andere Angebote, die zum Thema ausgewogene, vegane Ernährung Weiterbildungen anboten, zum Beispiel der UGB (Verband für Unabhängige Gesundheitsberatung e. V.).

Für mein Praxissemester zog ich nach Berlin und arbeitete beim Vegetarierbund (jetzt ProVeg). Meine Bachelorarbeit schrieb ich zum Thema Vitamin B12 und war fasziniert davon, wie komplex so ein kleines Vitamin sein kann. 2014 hatte ich meinen Bachelor in der Tasche und blieb vorerst in Berlin. Die Stadt hatte sich inzwischen zur (inoffiziellen) veganen Hauptstadt Europas gemausert - da musste ich natürlich bleiben.

Ab vor die Kamera

Immer wenn ich im Internet zum Thema vegane Ernährung recherchierte, fiel mir auf, wie viele Fehlinformationen verbreitet wurden - gerade zum Thema Vitamin B12. Im Sommer 2014 startete ich daher den Youtube-Kanal "Pflanzenhunger". Die Idee stammte ursprünglich von meinem Mann, dem ich beim Vegetarierbund über den Weg gelaufen war. Ich selbst war zu Beginn nicht so sicher, ob ich mich vor die Kamera trauen sollte. Doch dann verliebte ich mich schnell in den kreativen Prozess und lernte, Skripte zu schreiben, Videos zu drehen und zu bearbeiten - und noch einiges mehr. Meine Motivation war, wissenschaftlich fundierte, gut recherchierte Informationen zur rein pflanzlichen Ernährung zu teilen.

In Teilzeit arbeitete ich weiter als Kinderkrankenschwester in der ambulanten Intensivpflege. Der Kontrast zwischen der digitalen Arbeit und der Pflege war ziemlich intensiv, und ich habe in beiden Feldern sehr viel lernen können. 

Durch Pflanzenhunger eröffneten sich immer wieder spannende Möglichkeiten. So stand ich mehrmals für die WDR Servicezeit vor der Kamera, durfte auf wissenschaftlichen Kongressen (z.B. Vegmed) über pflanzliche Ernährung sprechen und lernte viele spannende Menschen kennen. Auch die Community auf YouTube ist über die Jahre stetig gewachsen und ich bin sehr dankbar, dass ich dadurch vielen Menschen on- und offline begegnen durfte. 

Vegan in anderen Umständen

2015 sprach mich Carmen an und erzählte mir von ihrem geplanten Schwangerschaftsratgeber: "Vegan in anderen Umständen". Als zweifache Mutter hatte sie jede Menge praktische Erfahrung, ihr fehlte aber der wissenschaftliche Hintergrund. Also machten wir gemeinsame Sache und ich kümmerte mich um den wissenschaftlichen Teil des Buches. Carmen übernahm praktische Tipps und Rezepte - und sehr viel Organisation rund um das Buch. Nach einiger Zeit trafen wir dann auf Caro vom "GrünerSinn" Verlag, die uns tatkräftig unterstütze. Nach unzähligen Stunden Arbeit konnten wir unser Buch im Oktober 2017 veröffentlichen. Ich bin nach wie vor begeistert darüber, wie positiv das Buch von unseren Lesern aufgenommen wurde!

Es bleibt spannend

Als ich mich 2008 dazu entschloss, meine Ernährung umzustellen, konnte ich nicht ahnen, was für einen großen Einfluss das auf mein Leben haben würde. Ich bin gespannt, welche Abenteuer wir in Zukunft mit Pflanzenhunger erleben werden!